melior AG
Legende Legende

Selen für Galtkuh und Kalb

Die Aufzucht von Kälbern hat einen entscheidenden Einfluss auf das Leistungsvermögen der erwachsenen Kuh. Wer Kälber aufzieht, investiert somit in die Zukunft. Eine gute Aufzucht fängt schon vor der Geburt an.

Die Aufzucht ist in der Milchproduktion von zentraler Bedeutung. Bevor das gekalbte Rind Milch gibt, muss die Aufzuchtperiode von in der Regel gut zwei Jahren gemeistert werden. Diese gilt es möglichst ohne Krankheiten und Wachstumseinbussen zu bestehen.

Galtkühe gut versorgen

Bereits vor der Geburt des Kalbes können die Weichen für eine möglichst verlustfreie Aufzucht gestellt werden. Gut versorgte Galtkühe haben vitalere Kälber. Eine Verfettung während der Galtzeit ist zu vermeiden. Die Kühe müssen sich erholen und die Mineralstoffdepots auffüllen können, ohne zu verfetten. Zu magere Kühe können in der Galtphase nur bedingt aufgefüttert werden. Der optimale Body Condition Score in der Galtphase beträgt 3,5.
Ein spezielles Galtmineralfutter enthält kein oder nur wenig Kalzium zur Verhinderung von Festliegen, dafür Phosphor und Magnesium zur Geburtsvorbereitung. Ebenfalls im Galtmineralstoff enthalten ist Selen, Vitamin A, Beta-Karotin und Vitamin E sowie Kobalt und Kupfer. Beta-Karotin ist die Hauptquelle für Vitamin A in seiner natürlichen Form. Da Beta- Karotin vor allem während der Lagerung und Trocknung des Raufutters zerstört wird, ist eine Zugabe während der Galtzeit wichtig. Speziell von der Selenversorgung der Galtkuh profitiert bereits das ungeborene Kalb. Der Start wird ihm nach der Geburt beim Aufbau des eigenen Immunsystems wesentlich erleichtert.

Die günstigste Medizin

Wenn die Geburtsphase beginnt, stehen für die Kuh Ruhe, Platz und Hygiene an oberster Stelle. Der trockene, saubere und geräumige Abkalberaum ist wichtig für Kuh und Kalb. Ein niedriger Infektionsdruck kann nur in sauberer Umgebung gewährleistet werden. Nach der Geburt muss einerseits der Kuh ein optimaler Start in die Laktation ermöglicht werden, andererseits muss alles getan werden, damit das Kalb das eigene Immunsystem aufbauen kann, das ihm zum Zeitpunkt der Geburt noch fehlt. Deshalb muss das Kalb nach der Geburt möglichst rasch mit Kolostrum von guter Qualität versorgt werden. Als Zielgrösse dient die Faustregel 3l in den ersten 3 Stunden.

Moruline®

Für alle Nutztiere und Haustiere - die ideale Futtermittel-Ergänzung
mehr...