melior AG
Produktion Biblis Herzogenbuchsee Gewichtsmassband richtig einsetzen

Hitzestress vermeiden, Gesundheit und Leistung sichern

Hitzestress im Schweinestall drückt auf Tierwohl und Verdienst. Mit den richtigen Massnahmen können die negativen Folgen der warmen Jahreszeit jedoch reduziert werden.

Auch Schweine leiden unter Hitzestress. Sie zeigen dies mit einer erhöhten Atemfrequenz, verstärktem Hecheln, einer reduzierten Futteraufnahme und erhöhtem Wasserbedarf. Durch Abliegen in kühle, nasse Stellen, können Schweine die Wärme bis zu einem gewissen Grad abgegeben. Kommt es aber zu hohem Hitzestress wird das Herz-Kreislaufsystem unweigerlich belastet. Das ist bei 90 Prozent Luftfeuchtigkeit schon ab 27 Grad der Fall, bei 45 Prozent Luftfeuchtigkeit ab 30 Grad.

Tiere und Verdienst leiden

Hitzestress verzögert den Rauschebeginn, wodurch weniger Würfe pro Sau und Jahr erzielt werden. Durch die verminderte Futteraufnahme sinken nicht nur die Zunahmen, es werden auch zu wenig essentiellen Mengen- und Spurenelementen aufgenommen. Der Stoffwechsel wird belastet und das Immunsystem geschwächt. Das Risiko für Krankheit oder gar Herzversagen steigt deutlich. Unter heissen Tagen leiden also nicht nur die Tiere, sondern auch der wirtschaftliche Erfolg der Schweinehaltung.

Zusätzlich am Trog tränken

Die Folgen von Hitzestress können mit geeigneten Massnahmen reduziert werden. Beispielsweise wird durch leichtverdauliches Futter mit einer hohen Energiekonzentration weniger Eigenwärme produziert. Ausserdem empfiehlt es sich, die Ration phasenweise mit einem speziellen Prämix zu ergänzen und auf mehrere kleinere Portionen verteilt, in den kühlen Abend- und Morgenstunden zu füttern. Zusätzlich sollen Sauen am Trog getränkt werden.

Fütterungslösungen bei Hitzestress

3298 ACTIVA-Booster

  • Energie- und Wirkstoffversorgung
  • Weniger Gewichtsverlust bei Jungsauen
  • Optimale Verdauung ums Abferkeln dank Milchsäurebakterien

3319 fertility-pac®

  • Gleicht die sommerbedingte Minderaufnahme von Vitaminen und Spurenelementen aus
  • Fördert die Fruchtbarkeit
  • Reduziert die Symptome bei Hitzestress

NEU: 3207 Transitfutter CoolLife

  • Hohe Aminosäuregehalt für optimales Fötenwachstum
  • Quellfähige Rohfaserkomponente für einen guten Geburtsablauf
  • Enthält Blutwurz für ein starkes Immunsystem

NEU: 3268 Säugendfutter CoolLife 

  • Höhere Milchleistung der Sau
  • Schwerere Würfe beim Absetzen
  • Geringerer Gewichtsverlust während der Laktation

Für Abkühlung sorgen

Berieselungsanlagen in Auslauf und Aktivitätsbereich und Sonnenschutznetze im Auslauf lindern Sonneneinstrahlung und Hitze. Die Abkühlung der Stallzuluft mittels Wasserverneblung bringt einen Kühlungseffekt, die Luftfeuchtigkeit im Stall darf aber nicht zu hoch werden, sonst wird der Kreislauf der Tiere stark belastet.

Fragen Sie Ihren Berater oder rufen Sie uns an. Tel. 058 434 15 15